Wussten Sie eigentlich, dass der Karer See...?

Datum
22.04.2021
Tags
Natur

Wussten Sie eigentlich, dass der Karer See...?

Der Karer See

Ein Smaragd mitten im Tal 

Er ruht in einer Mulde inmitten des Latemarwaldes und liegt dem prächtigen Latemarmassiv zu Füßen: Der Karer See katapultiert seine Besucherinnen und Besucher in eine Märchenwelt, die farbenfroh und magisch anmutet – und die die eine oder andere Geschichte flüstert. Einer Sage zufolge soll hier einst eine wunderschöne Wassernixe gelebt haben – sie soll auch der Grund für das einzigartig-schimmernde, smaragdgrüne Farbenspiel des Wassers sein. Der Märchensee lädt somit nicht nur zum Staunen ein, sondern auch zum Rundum-Erwandern und Erleben – der Fotoapparat muss auf den gemütlichen Routen auf jeden Fall mit dabei sein! 
Hier haben wir übrigens noch ein paar spannende Facts über das Eggentaler Juwel:

 

Wussten Sie eigentlich, dass der Karer See...

  • ...300 m lang und 140 m breit ist und bis zu 22 m tief sein kann?
  • ...ein geschütztes Naturdenkmal auf 1.520 m Meereshöhe ist?
  • ...von unterirdischen Quellen aus dem Latemargebirgszug gespeist wird und seine Größe und Tiefe deshalb stark saison- und witterungsabhängig sind?
  • ...eine Statue der sagenumwobenen Nixe Ondina verbirgt? Sie befindet sich auf einem Stein in der Mitte des Sees und erscheint nur bei niedrigem Wasserstand.
  • ...morgens und abends den Latemar und den Rosengarten in seinem kristallklaren Wasser wiederspiegelt?
  • ...und seine gemäldegleiche Kulisse auch schon berühmte Persönlichkeiten wie Winston Churchill oder Kaiserin Sissi verzaubert hat?
  • ...seinen Namen vom althochdeutschen Wort „char“ hat, was so viel bedeutet wie „Gefäß“? Es bezeichnet eine kesselförmige Mulde an Berghängen unterhalb von Gebirgsketten. 
  • ...aufgrund seiner Farbenvielfalt auch „Lec de Ergobando“ (Ladinisch für „Regenbogensee“) genannt wird?
  • ...einen kleinen Bruder hat?
    Folgt man dem Weg Nummer 12 gelangt man in nur 20 Gehminuten zu einem geheimen Gewässer – dem Mittersee! Aber aufgepasst: Man findet ihn nur für eine kurze Zeit – nach der Schneeschmelze füllt sich hier nämlich die Wiese mit Wasser. Der jeden Frühling aufs Neue erscheinende, aber vergängliche See gewährt freien Blick auf den Latemar und lädt Abenteuerlustige auf eine Fahrt mit dem Floß ein. Wer mutig ist, steckt seinen Fuß ins 8° kühle Nass.

Sarah Meraner

ist Verantwortliche für Digital Storytelling bei clicktext, der Südtiroler Agentur für Corporate Content und Bloggerin von „Geschichten im Kopf“. Sie erlebt die Welt mit allen Sinnen und erzählt von ihr. In Worten. In Geschichten. In Bildern.

Für die italienische Übersetzung dieses Textes verantwortlich: Serena Schiavolin, Translation-Fee und verantwortlich für den Italian Content bei clicktext. Sie haucht den Geschichten noch den typisch italienischen Touch ein!