Eggental

Sicherer Urlaub im Eggental

Dolomitenurlaub mit gutem Gefühl

Urlaub im Eggental? Aber sicher!

Vorausgeschickt: Das Eggental...

  • … ist nur 20 Minuten von der Landeshauptstadt Bozen entfernt.
  • … erstreckt sich über 200 km² – 70 % davon sind von Wald bedeckt!
  • … weist eine Bevölkerungsdichte von nur 40 Einwohnern pro km² auf.
  • … verfügt über kostbare 5.000 Gästebetten, das sind nur 24 Betten pro km².
  • … ist stolz auf 17 Hotels im Vier-Sterne- und Vier-Sterne-S-Bereich und auf 140 kleinere Unterkünfte auf dem Bauernhof oder beim Privatvermieter – sie machen übrigens rund 65 % aller Unterkünfte aus!

Sorgenfrei in den Bergurlaub

Damit die Sommersaison wie gewohnt beginnen kann und auch reibungslos mit der gewohnten Sicherheit verläuft, wird im Eggental für Ihre Sicherheit penibelst auf Hygiene, Sauberkeit und die bestehenden Vorsichtsmaßnahmen geachtet. Buchen Sie Ihren Urlaub! Glauben Sie uns – es tut der Seele gut! Sollten Sie es sich kurzfristig doch anders überlegen: Die Stornobedingungen sind so flexibel, wie wir Gastgeber im Eggental. 

Ihre sichere Anreise nach Südtirol:
  • Personen aus EU-Ländern und den Schengenstaaten (Länder der Liste C) können ohne Quarantänepflicht in Südtirol einreisen. 
  • Die Einreisenden sind verpflichtet: 

-  das digitale COVD-Zertifikat der EU (Green Pass) vorzuweisen, aus dem hervorgeht, ob man genesen, geimpft oder getestet ist. Es ist weiterhin auch möglich, eine ausgedruckte Bestätigung eines negatiben Texts, eine Genesungsbescheinigung oder einen Impfnachweis vorzulegen. 
Als Impf-, Genesenen- oder Testnachweis gelten:
Impfnachweis: Der Impfnachweis zählt ab dem 15. Tag nach abgeschlossenem Impfzyklus.
Genesenennachweis: Nachweis, in den letzten sechs Monaten von einer Covid-19 Infektion genesen zu sein.
Testnachweis: Negativer Antigen- oder PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist; Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht befreit. 
- vor Einreise nach Italien die Online-Registrierung über das Europäische Digitale Passagier-Lokalisierungs-Formulars (dPLF) vorzunehmen. Im Falle von Kontrollen reicht zum Nachweis die Bestätigungsmail auf dem Smartphone. In Ausnahmefällen, d.h. ausschließlich bei technischen Hindernissen, ist es möglich die Eigenerklärung in Papierform auszufüllen.

  • Unterkünfte sind geöffnet und garantieren Ihnen aufgrund der in Südtirol gültigen Sicherheitsmaßnahmen einen sicheren Aufenthalt. Für weitere Details kontaktieren Sie bitte die jeweilige Beherbergungsstruktur.
  • Bei der Rückkehr aus Südtirol in den jeweiligen Heimatstaat müssen Gäste zudem die jeweils in ihrem Heimatland für eine Rückreise aus Italien geltenden Einreisebestimmungen beachten. Was Sie bei Ihrere Rückreise in Ihr jeweiliges Heimatland beachten müssen, finden Sie hier! 
Die wichtigsten Maßnahmen:
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen geschlossenen Räumen und überall dort, wo der vorgeschriebene Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann (u. a. im Detailhandel und den gastronomischen Betrieben). 
  • Regelmäßige Desinfektion der Gondeln und Sessel der Liftanlagen sowie aller gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten.
  • Alle Servicekräfte tragen Masken
  • Einsatz von Plexiglas-Abtrennungen und contactless-Bezahlungsmöglichkeiten an den Verkaufsschaltern
  • Desinfektionsspender in den Eingangsbereichen der Liftanlagen, vor den Fahrkartenschaltern, in den Toiletten und in den Gastronomiebetrieben.
Wie können SIE mithelfen?
  • Waschen und desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Halten Sie sich an den gesetzlich vorgegebenen Mindestabstand (1 Meter).
  • Das Tragen einer chirurgischen Maske im Freien ist nicht mehr verpflichtend. Dennoch besteht weiterhin die Pflicht, eine chirurgische Maske dabei zu haben und immer dann zu tragen, wenn es zu Menschansammlungen kommt.
  • Der Detailhandel ist die ganze Woche über geöffnet. Das Tragen einer chirurgischen Maske während dem Einkaufen ist für Personen ab 12 Jahren Pflicht
  • Bars und Restaurants können laut ihren regulären Betriebszeiten geöffnet halten.
  • Beim Betreten eines Gastbetriebes ist ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich – am Tisch dürfen Sie ihn abnehmen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel und Seilbahnanlagen verkehren mit einer Kapazität von 80%. Das Tragen einer chirurgischen Maske bei Inanspruchnahme ist für Personen ab 12 Jahren Pflicht, allerdings wird das Tragen der FFP2-Maske weiterhin empfohlen.
  • Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte auf Ihrem Zimmer, gehen Sie nicht wandern, besuchen Sie keine gastronomische Einrichtung, nehmen Sie an keiner Veranstaltung teil und gehen Sie auf keinen Fall zum Arzt oder ins Krankenhaus, sondern informieren Sie Ihren Gastgeber und rufen Sie die Telefonnummer +39 1500 an, um die weitere Vorgangsweise abzuklären.
Green Pass

Der Grüne Pass bescheinigt einen der nachstehenden Punkte:

  • die erfolgte erste Impfung gegen das Coronavirus (der Grüne Pass wird bereits nach 15 Tagen nach Erhalt der ersten Impfung ausgestellt),
  • den Erhalt des kompletten Impfzyklus (gültig für 9 Monate)
  • die Genesung einer Covid-19-Erkrankung 
  • die Durchführung eines Molekular- oder Antigentests mit negativem Ergebnis.

Die Bescheinigung über die Impfung ist neun Monate lang gültig, die Bescheinigung über die Genesung hingegen sechs Monate lang. Die Bescheinigung über den negativen Test ist 48 Stunden lang gültig.

Der Grüne Pass oder CoronaPass ist erforderlich:

  • für die Einreise nach Südtirol/Italien
  • für öffentliche Veranstaltugen
  • bei Übernachtung in Gemeinschaftsräumen, wie beispielsweise in Berghütten und Jugendherbergen
  • bei einem Besuch im Kino, Theater oder von einem Konzert, wenn mehr als die Hälfte der Plätze im Verhältnis zur Gesamtkapazität genutzt werden
  • für den Zutritt zu öffentlichen Hallenbädern, Thermalbäder, Turnhallen und öffentlichen Wellnessanlagen

Kinder unter 12 Jahren müssen bei den oben genannten Situationen keinen Grünen Pass vorweisen.
Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren können für den Zutritt zu den oben genannten Situationen einen Nasenflügeltest vor Ort machen.

Covid-Test: 

Nasenflügel- und Antigentests werden ab sofort nur mehr in den Apotheken gebührenpflichtig durchgeführt.