Planetenwanderung in Obergummer

Dank der Umsetzung der Größen im Sonnensystem im Verhältnis 1:1 Milliarde ist es im Sternendorf Gummer möglich in wenigen Stunden von Merkur nach Pluto zu wandern.

Start und Ziel: Stern- und Sonnenwarte in Obergummer

Gehzeit: 3 Stunden

Kilometer: 8,373

Höhenunterschied: 200 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Einkehrmöglichkeiten: Landgasthof Lärchenwald, Gasthaus Unteregger, Gasthaus Vajolet

Ausgehend vom Sonnenobservatorium „Peter Anich“ erreicht man nach 0,058 km den 1. Planeten Merkur, bei km 0,108 den 2. Planeten Venus und bei km 0,149 der 3. Planeten, die Erde. Anschließend führt der Planetenweg entlang dem asphaltierten Wanderweg leicht steigend weiter in Richtung Norden, vorbei an einem kleinen Privatteich, bis zum Oberegger, wo bei km 0,228 der 4. Planet Mars errichtet ist. Von da an führt der Planetenweg um den Oberegger Hof herum, eben weiter, entlang der Wegmarkierung 5 in Richtung Osten, wo ab km 0,6 der Weg steigend bis zum 5. Planeten Jupiter bei km 0,78 führt. Immer der Markierung 5 folgend, leicht steigend durch den Wald bis zum Malgeier, wo neben dem Hof vor dem Panoramablick der Dolomiten bei km 1,43 der 6. Planet Saturn errichtet ist. Ab dem Saturn setzt der Planetenweg entlang der asphaltierten Zufahrtsstraße, leicht fallend, Richtung Norden bis km 1,6 fort. Von hier an verläuft er entlang der Markierung 5 Steinegg-Gummer abwärts gehend durch den Wald bis zum Biotop bei km 2,0. Der ebene Verlauf führt weiter in Richtung Osten bis am Ende des Biotops km 2,4. Hier biegt der Weg nach Norden ab, anfangs entlang einem ausgetretenen Waldsteig und anschließend entlang einem ansteigenden Waldweg bis zur Landesstraße. Ab km 2,69 setzt der Planetenweg am Rand der L.S. für ca. 50 m fort, überquert im Bereiche der Abzweigung zum Landgasthof Lärchenwald die LS und führt auf asphaltiertem Wege bis zum Gasthof, wo bei km 3,0 der 7. Planet Uranus errichtet ist. In der Folge führt der Weg auf asphaltierter Straße hoch bis zum Jaiterhof, weiter in Richtung Haus Waldpeter und erreicht bei km 3,727 den höchsten Punkt (1420m) des Planeten-Rundwanderweges. Von hier an fällt er gleichmäßig in Richtung der Höfe Gattl und Hinterbühler. Bei km 4,5 im Waldgebiet westlich vom Hinterbühler Hof ist der 8. Planet Neptun errichtet. Anschließend führt der Planetenweg über Waldpfade hinunter bis zum Parkplatz Schenk an der Bushaltestelle bei km 5,25. In der Folge verläuft der Weg fast eben längs den asphaltierten Straßen bis zum Moser-Weiher km 6,2 fort. Hier biegt der Wegverlauf am Waldsaum rechts ab in Richtung Edenhof, wo bei km 6,4 im Bereich der Kreuzung mit dem Steinegger Rundwanderweg der niederste Punkt (1250 m) des Planetenweges erreicht ist. Von hier an steigt er Richtung Edenhof und anschließend in Richtung Aussichtspunkt Tschigg Hof an, wo der 9. Planet des Sonnensystems Pluto errichtet ist und der Rundwanderweg zum Ausgangspunkt zurück führt.