Eggental

Der Latemar  in den Dolomiten

Dolomitenriese Latemar

Der einsame Berg im Eggental

Der Latemar ist eines der touristisch am wenigsten erschlossenen Massive in den Südtiroler Dolomiten: Nur zwei bewirtschaftete Hütten bieten Wanderern hier Rast – gerade das ist ein guter Grund dafür, dem prächtigen Latemar nicht aus dem Weg zu gehen, sondern auf seinen Wegen zu gehen. Diese versprechen nämlich echte Bergabenteuer! Schließlich kommt man der Natur nirgends näher, als auf einem einsamen Berg.

Die Latemar-Überschreitung führt vom Reiterjoch über die Latemarspitze in die Ortschaft Karersee. Dabei ist auch die Besteigung der höchsten Erhebung, des Diamantiditurms mit 2.842 m eine Tourenvariante. Und oberhalb des Karer Sees erstreckt sich der bekannte Labyrinthsteig, der durch ein wirres Durcheinander von Felsbrocken führt.
 

Enrosadira des Latemars im Winter
Latemar im winterlichen Abendrot
Abenddämmerung rund um den Latemar
Blick vom Latemar

Bilderbuch Berg

Für Pedalritter ist hingegen die Latemarumrundung eine beliebte Herausforderung: In fünf Stunden geht’s knapp vierzig Kilometer um das Massiv herum. Und im Winter verwandeln die Skipisten in Carezza und Obereggen den Latemar in einen Wintersportolymp! Als Kulisse für den Karer See ist er eines der bekanntesten Bildmotive aus den Dolomiten – und wer sich selbst aufmacht in Latemars Dolomitengefilde, kommt mit einem ganzen Album solcher Bilder im Kopf zurück!